NORM-AL

„Das Modell“ ist eine serielle Produktion. Für die Ausstellung des GAL (Gender Art Lab) wurde die Serie Die romantische Vorstellung eines magischen Zufalls, 2021 entwickelt. Sie beinhaltet 6 Stück. Die Form der Bewusstseinsspitzen entsteht in der Aussparung eines weißen Flecks auf Papier und ist dargestellt aus der absoluten Vogelperspektive. Dazu gepaart bildet das überschüssige Pigment, zur Veranschaulichung, ein bereits verbreitetes Ergebnis (Rorschach).

Angesicht des Zeitalters schmelzender Eisberge denkt die Künstlerin die kühle Skizze des Bewusstseins, bekannt aus der Psychoanalyse auf die natürliche Erscheinung in den Weltmeeren, malerisch. Der Wasserspiegel erhöht sich, die Berge brechen, werden kleiner und andere, im Meer schlummernde Teile kommen zum Vorschein. Während Massenmedien gezielt Methoden psychologischer Modelle verwenden, um Information in Unbewusstsein zu verfrieren wachsen die Wasserberge der Erdoberfläche nicht größer, sondern zerfallen in Stücke. Der Eisberg verflüssigt sich.

Gender Art Lab
magischen
Gender Art Lab im Haus Wittgenstein, Wien, November 21

AUSSTELLUNG DES GAL (GENDER ART LAB)
DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN IM HAUS WITTGENSTEIN
ERÖFFNUNG AM DIENSTAG, DEM 2. NOVEMBER 2021, um 19.00h

Ausstellung vom 2.-4. November 2021
zu den Öffnungszeiten des Kulturinstitutes (Montag bis Freitag 10.00-16.30h bzw. nach Voranmeldung)

Haus Wittgenstein
Parkgasse 18
1030 Wien

Was ist NORM und was ist NORM-AL? Was bezeichnet die Gesellschaft als normal und wie gehen wir mit diesem Begriff, den Konventionen um? Küntler:innen sind immer aufgerufen Problemfelder aufzuwerfen, der Öffentlichkeit zu präsentieren und genau das tut das Gender Art Lab. Dieses Hinterfragen des Motivs NORM-AL wird nun endlich mit Werken unserer Student:innen zur Ausstellung gebracht.
########
———–